Kinder & Jugendschutz

beim SV Arget

 

Der Schutz unserer Kinder und Jugendlichen vor sexuellem Mißbrauch liegt uns seitens des Vorstandes sehr am Herzen!  

Deshalb haben seit Ende 2021 alle aktuellen Kinder- und Jugendbetreuer, die beim SV Arget tätig sind, ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt. Dies ist ein dauerhaftes Erfordernis in unserem Verein und wird künftig in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Hintergrund: Entscheidung des Vorstandes des SV Arget vom 15.3.2021   

SV Arget beschließt die Vorlage eines (kostenlosen) erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses als notwendiges Erfordernis für Kinder- und Jugendarbeit.

Hintergrund:

Der SV Arget hat sich gerade auch dem Kinder- und Jugendsport in der Gemeinde Sauerlach verschrieben. Mit Frühling 2021 beginnt eine Kindersportgruppe den Betrieb. Aus diesem Grunde und im Zuge der Überarbeitung der Satzung und Erstellung flankierender Grundprinzipien des Miteinanders, wollen wir künftig im Geiste des §72a SGB VIII entsprechende Empfehlungen des Gesetzgebers umsetzen und von den engagierten Betreuern die regelmäßige Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses einholen. Solange die Betreuer eine entsprechende Information nicht vorlegen können oder wollen, werden wir im Interesse des Jugend- und Kindeswohles unserer jüngeren Mitglieder auf eine Betreuung durch diese leider verzichten müssen.

Diese Entscheidung ist keinesfalls Ausdruck eines Generalverdachtes, sondern Teil einer gängigen Praxis im Jugend- und Kindersport moderner Prägung. Das Engagement der in Kinder- und Jugendarbeit tätigen Personen, ist essenziell für die Kinder- und Jugendbetreuung und kann daher nicht hoch genug geschätzt werden.

Es ist ein Anstoß zu einem neuen Verständnis von präventivem Kinderschutz.

Sie dient dazu:

  • Eltern ein Gefühl der Sicherheit zu geben, dass ihre Kinder in vertrauenswürdiger Obhut sind.
  • Den Kindern und Jugendlichen ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln sich beim SV Arget in einer geschützten Umgebung zu befinden.
  • Den Betreuern, dem Jugendleiter und dem gesamten Vorstand ein Gefühl zu vermitteln, dass sie Teil einer Gruppe von Ehrenamtlichen sind, für die die Sorge um das Jugend- und Kindeswohl in der Obhut des SV Arget ein besonders hohes Gut bedeutet. Insofern sollten wir die künftige Einhaltung dieses Erfordernisses nicht als Last oder Misstrauen empfinden, sondern auf die selbstverständliche Einhaltung stolz sein.

Der Vorstand des SV Arget bedankt sich bei allen Betroffenen für das erforderliche Verständnis.

Rolf Beck, 1. Vorsitzender

Konrad Dießl, 2. Vorsitzender

Alexander Gerth, Kassier und 3. Vorsitzender